Skip to main content

Die staatlich anerkannte Prüfstelle EBB 1


Im Dezember 2016 wurde die Prüfstelle EBB 1 der DZG staatlich anerkannt und konnte ihren Betrieb wieder neu aufnehmen.

Informationen zu unserer Prüfstelle und den damit verbundenen Dienstleistungen finden Sie hier auf unserer Seite!

Das Gesetz ist eine beschlossene Sache


Am 8. Juli 2016 hat der Bundesrat das Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende verabschiedet. Das beinhaltet auch das neue Messstellenbetriebsgesetz (MsbG), das am 2. September 2016 in Kraft getreten ist.

Die Politik hat den Starttermin für den Einbau von Smart Metern nun auf den 1. Januar 2017 festgelegt. Damit beginnt eine neue Phase der Energiewende.

Im Zentrum der Digitalisierung der Energiewende steht nach wie vor die Einführung intelligenter Messsysteme als sichere Kommunikationsplattform mit einheitlicher Infrastruktur.

Der Rollout erfolgt in mehreren Stufen:

  • Für große Verbraucher (> 10.000 kWh/a) und Erzeuger (> 7 kW installierte Leistung) beginnt er ab 2017
  • Ab 2020 für kleinere Verbraucher (6.000 bis 10.000 kWh/a) und größere Erzeuger (> 100kW installierte Leistung)

Das bedeutet eine erhebliche Umstellung zur Erfüllung der neuen Anforderungen im Vertrieb, im Verteilnetz, in der Beschaffung oder auch in der Steuerung bestehender Anlagen mit erneuerbaren Energien.

Das neue Messstellenbetriebsgesetz (MStBG): Was wird aus dem guten alten Ferrariszähler?


Nach Verabschiedung des Gesetz zur Digitalisieurng der Energiewende wird der elektromechanische Stromzähler, auch bekannt als Ferrariszähler, endgültig abgelöst werden.

Was genau die Vorgaben sind und welche möglichen Optionen es gibt die Einbaupflicht hinauszuzögern, können Sie im Artikel "Das neue Messstellenbetriebsgesetz (MStBG): Was wird aus dem guten alten Ferrariszähler?" nachlesen.

Bei Fragen können Sie Sich jederzeit an uns wenden!